DER ILSESEE

“Einer der schönsten Tauchseen in Deutschland!”

Dieses Zitat stammt aus einem Bericht der Zeitschrift “Tauchen”. Und es stimmt. Der Ilsesee ist wirklich etwas ganz besonders. Als grundwassergespeister See mit einer max. Tiefe von 15 Metern und einem sehr ausgeprägten Unterwasserprofil, man kann schon Landschaft dazu sagen, bietet er eine abwechslungsreiche Flora und Fauna und ist Heimat vieler unterschiedlicher Pflanzen- und Tierarten, sowohl über wie auch unter Wasser. Zudem ist der See inzwischen in Taucherkreisen für seine sehr guten Sichtweiten bekannt. 10 Meter und mehr sind inzwischen auch im Sommer keine Seltenheit.

Seine einzigartige Struktur verdankt der See übrigens seiner Entstehung und beruht auf den damaligen Einsatz von Schwimmbaggern. So wechseln sich ausgedehnte Flachwasserbereiche mit Steilwänden und Unterwassercanyons ab. Sandboden, Kies, diverse Sedimentschichten und sein klares Wasser bieten vielen bekannten heimischen Unterwasserpflanzen optimale Möglichkeiten zu Gedeihen. Wo dies alles in Ordnung ist, findet sich ein sagenhafter Fischreichtum. Schau nur…
Waller, Hecht, Flussbarsch, Schleie, viele Weißfischarten in riesigen Schwärmen. Graskarpfen, Schuppenkarpfen, Spiegelkarpfen, diverse Muschelarten, Krebse und eine Vielzahl an Kleinstlebewesen bilden eine ausgewogene Waage zwischen fressen und gefressen werden. Aber Achtung! Es ist ein empfindliches System der Gleichheit und es zeigt sehr schnell, wenn ihm zu viel zugemutet wird. Daher haben die Menschen der Tauchbasis Ilsesee ein Konzept entwickelt, dass vor allem den ökologischen Schutz des Sees in den Vordergrundstellt. Helft ihnen, dieses sensible Gleichgewicht und damit die Schönheit und Einzigartigkeit des Sees zu schützen.” Euer Igor
Ilsesee

“Der Ilsesee bei Augsburg galt lange als trüber Tümpel. Das hat sich geändert. Ein ökologisches Gesamtkonzept hat die ehemalige Kiesgrube zu einem Kleinod gemacht”
(Zitat aus der 12/2014 erschienenen Ausgabe der Zeitschrift “Unterwasser”)