Lage

Der Ilsesee liegt am Ostrand der Stadt Königsbrunn, gehört rechtlich jedoch zum Stadtgebiet der Stadt Augsburg. Im Norden grenzt er an den Lautersee.

Entstehung

Der Ilsesee entstand in den 1950er Jahren als Folge des Kiesabbaus. Durch den Einsatz von Schwimmbaggern entstand eine einzigartige Unterwasserlandschaft. 1979 wurde der Ilsesee der Allgemeinnutzung übergeben.

Fläche

Gesamtfläche ca. 20 ha; Wasserfläche ca. 12 ha

Gewässerart

Beim Ilsesee handelt es sich um ein unnatürlich entstandenes Gewässer (Baggersee) ohne natürlichen Zu- und Ablauf.
Der See wird durch Grundwasserquellen gespeist.

Eigentümer

Der Ilsesee war seit seiner Entstehung Eigentum der Ilsesee GmbH & Co KG, vertreten durch die Herren Benjamin und Peter Lauter. Im Jahr 2020 wurde der See an die Stadt Königsbrunn verkauft.

Wassertemperaturen

Winter: min. 4°C Sommer: max. 24°C (spürbare Sprungschichten auf 3, 6 und 9 Meter)

Sichtweiten

Ganzjährig gut bis sehr gut. Die Sichtweiten sind vor allem wetterabhängig und können sich nach Niederschlägen temporär für einige Tage verschlechtern.
Winter: > 20 m Sommer: durchschnittlich 8-10 m

Tauchbetrieb

  • bis 2008 bestand eine Allgemeinverfügung der Stadt Augsburg, diese erlaubte das Tauchen unter teilweise strengen Auflagen. Die Menge an Tauchern führte immer häufiger zu Ärger mit Badegästen/Anwohnern. Nach einem tragischen Tauchunfall stand das Tauchen im Ilsesee kurz vor dem Aus.
  • Dank eines umfassenden Konzeptes, welches durch die Tauchbasis Ilsesee entwickelt wurde, konnte das Tauchen am Ilsesee weitergehen.
  • seit 2009 wird der Tauchbetrieb durch die Tauchbasis Ilsesee organisiert.
  • 2012 entstand die Tauchbasis am See.
  • 2021 Gründung der “Tauchschule Tauchbasis Ilsesee GbR”
Tauchbasis Ilsesee